Hinweise zur Übersetzungsarbeit mit Weblate

Aus OpenEstate-Wiki

Version vom 16:44, 27. Jul. 2013 bei Andy (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis


Seit dem 1.0-Versionsstrang wird die Software Weblate für die Übersetzungsarbeit im OpenEstate-Projekt eingesetzt. Dieser Artikel fasst Hinweise und Regeln für die Arbeit mit Weblate zusammen.

Zugriffsrechte

Weblate ist unter der Adresse i18n.openestate.org öffentlich erreichbar.

Öffentlicher Zugriff

Nicht angemeldete Benutzer können den aktuellen Stand der Übersetzungsarbeit einsehen und anonym Vorschläge für Übersetzungstexte einreichen. Der für eine Sprache verantwortliche Betreuer wird die Vorschläge prüfen und ggf. freischalten.

Zugriff für Übersetzer

Die Betreuer der Sprachpakete können sich in Weblate mit ihren Zugangsdaten anmelden um weitere Berechtigungen zu erlangen. Nach erfolgter Anmeldung können Übersetzungstexte bearbeitet werden, Vorschläge freigegeben werden, etc.

Konzepte & Funktionen

Projekte & Unterprojekte

Im Weblate sind momentan folgende Projekte eingerichtet worden:

  • OpenEstate-Tool enthält die Übersetzungen von OpenEstate-ImmoTool.
  • OpenEstate-Standard enthält die Übersetzungen des OpenEstate-Standards.

Die Projekte enthalten wiederum verschiedene Unterprojekte. Normalerweise müssen alle Unterprojekte bearbeitet werden um ein Projekt abzuschließen - bzw. im OpenEstate-Projekt veröffentlichen zu können.

Synchronisation der Übersetzungstexte in die gemeinsamen Unterprojekte

Die in einem Unterprojekt eingetragene Übersetzung, wird automatisch auf alle anderen Unterprojekte des gleichen Projektes übernommen. Zum Beispiel im Projekt OpenEstate-Tool muss der oft verwendete Vorgabetext submit nur einmal in übernehmen übersetzt werden. Die Übersetzung wird dann automatisch auf alle Unterprojekte von OpenEstate-Tool übernommen (Immobilien-Addon, Adressbuch-Addon, etc.).

Fragwürdige Übersetzungstexte

Die in Weblate erfassten Übersetzungstexte können als fragwürdig (auf englisch "fuzzy") markiert werden. Diese Funktion kann in folgenden Anwendungsfällen verwendet werden:

  • Der Übersetzer ist sich noch nicht sicher, ob seine Übersetzung korrekt ist. In diesem Falle kann er seine Übersetzung eintragen und als "fragwürdig" markieren. Damit weiß man auch später noch, dass an dieser Stelle noch Korrekturbedarf besteht. Genauere Anmerkungen, warum eine Übersetzung noch unklar ist, kann man bei Bedarf als Kommentar zum Übersetzungstext hinterlegen.
  • Wenn ein Vorgabetext im Laufe der Entwicklungsarbeit geändert, werden alle zugehörigen Übersetzungen automatisch als "fragwürdig" markiert. Die Übersetzer werden damit informiert, dass ihre bisherige Übersetzung an dieser Stelle eventuell nicht mehr korrekt ist und noch mal geprüft werden sollte.

Automatische Prüfungen

Zur Qualitätssicherung der Übersetzungsarbeit prüft Weblate automatisch auf mögliche Fehler oder Probleme in den Übersetzungs- & Vorgabe-Texten.

  • Nicht übersetzt / Not translated
    Ein Vorgabetext ist nicht übersetzt worden.
  • Inkonsistent / Inconsistent
    Ein Vorgabetext ist in verschiedenen Unterprojekten des gleichen Projekts unterschiedlich übersetzt worden.
  • Punkt am Ende / Trailing stop
    Im Vorgabetext befindet sich ein Punkt am Ende, der aber nicht im Übersetzungstext vorhanden ist.
  • Ausrufezeichen am Ende / Trailing exclamation
    Im Vorgabetext befindet sich ein Ausrufezeichen am Ende, das aber nicht im Übersetzungstext vorhanden ist.
  • Fragezeichen am Ende / Trailing question
    Im Vorgabetext befindet sich ein Fragezeichen am Ende, das aber nicht im Übersetzungstext vorhanden ist.
  • Doppelpunkt am Ende / Trailing colon
    Im Vorgabetext befindet sich ein Doppelpunkt am Ende, der aber nicht im Übersetzungstext vorhanden ist.
  • Leerzeichen am Anfang / Starting spaces
    Im Vorgabetext befindet sich ein Leerzeichen am Anfang, das aber nicht im Übersetzungstext vorhanden ist.
  • Leerzeichen am Ende / Trailing spaces
    Im Vorgabetext befindet sich ein Leerzeichen am Ende, das aber nicht im Übersetzungstext vorhanden ist.
  • Zeilenumbruch am Anfang / Starting newline
    Im Vorgabetext befindet sich ein Zeilenumbruch am Anfang, der aber nicht im Übersetzungstext vorhanden ist.
  • Zeilenumbruch am Ende / Trailing newline
    Im Vorgabetext befindet sich ein Zeilenumbruch am Ende, der aber nicht im Übersetzungstext vorhanden ist.
  • Auslassungspunkte / Ellipsis
    In einer Zeichenkette werden drei Punkte (...) statt eines Auslassungszeichens verwendet.
  • Fehlende Mehrzahl / Missing plurals
    Es wurde nur die Einzahl- aber nicht die Mehrzahl-Form eines Vorgabetextes übersetzt.
  • Falsche Textrichtung / Invalid text direction
    Im Übersetzungstext wird nicht die in der Sprache erwartete Textrichtung verwendet (von links nach recht oder von rechts nach links).
  • Unsichtbare Leerzeichen / Zero-width space
    Im Übersetzungstext sind unsichtbare Leerzeichen enthalten.

Sollte eine dieser Prüfungen fehlschlagen, wird dies in Weblate dargestellt. Eine Übersicht der aktuell fehlgeschlagenen Prüfungen wird unter i18n.openestate.org/checks/ dargestellt.

Die Übersetzung in eine Sprache gilt erst als abgeschlossen, wenn keine fehlerhaften Prüfungen mehr dargestellt werden.

Regeln für die Übersetzungsarbeit

Um eine qualitativ gute und konsistente Übersetzung zu schaffen, bitte wir alle Übersetzer die folgenden Regeln bei der Übersetzungsarbeit zu beachten.

Sätze müssen erhalten bleiben

  • Wenn der Vorgabetext ein Satz ist (endend auf Punkt, Ausrufezeichen, Fragezeichen oder Doppelpunkt), muss auch der übersetzte Text ein Satz sein.
  • Im Übersetzungstext sollte am Ende das gleiche Satzzeichen wie im Vorgabetext verwendet werden.

Natürliche Groß-/Klein-Schreibung

Aus dem Vorgabetext ergibt sich, wie mit Groß-/Klein-Schreibung umgegangen werden sollte:

  • Wenn der Vorgabetext ein Satz ist (endend auf Punkt, Ausrufezeichen, Fragezeichen oder Doppelpunkt), muss auch der übersetzte Text groß geschrieben werden.
    • Ausnahme dabei ist, wenn die übersetzte Sprache keine Groß-Schreibung bei neuen Sätzen vorsieht - eine Sprache, auf die diese Ausnahme zutrifft, ist uns bisher aber nicht bekannt.
  • Wenn der Vorgabetext kein Satz ist (nicht endend auf Punkt, Ausrufezeichen, Fragezeichen oder Doppelpunkt), soll die natürliche Groß-/-Kleinschreibung der jeweiligen Sprache verwendet werden.
    • Substantive im Deutschen werden z.B. groß geschrieben - im Englischen (und den meisten anderen Sprachen) werden Substantive aber normalerweise klein geschrieben.
    • So würde open project im Englischen klein geschrieben übersetzt werden - und im Deutschen als Projekt öffnen groß geschrieben übersetzt werden.

Die Groß-/Klein-Schreibung darf sich demnach von Sprache zu Sprache unterscheiden.

Umgang mit Platzhaltern

Es kann Übersetzungstexte mit Platzhaltern geben. Der Text Immobilie {0} wird geladen. würde z.B. vom Programm später durch Immobilie #123 wird geladen. ersetzt werden. Es können sich auch mehrere Platzhalter in einem Übersetzungstext befinden - z.B. Exportiere Immobilie {0} zu {1}. könnte vom Programm später durch Exportiere Immobilie #123 zu ImmobilienScout24. ersetzt werden.

Damit die Technik mit den Platzhaltern korrekt funktioniert, beachten Sie bitte:

  • Im Übersetzungstext müssen die gleichen Platzhalter wie im Vorgabetext verwendet werden. Kein Platzhalter darf im Übersetzungstext fehlen oder zusätzlich hinzugefügt werden.
  • Die Reihenfolge der Platzhalter im Übersetzungstext ist egal - aber die Position innerhalb des Textes kann wichtig sein.
    • Zum Beispiel durch das versehentliche Vertauschen der Platzhalter - Exportiere Immobilie {1} zu {0}. könnte es im Programm zur falschen Ausgabe Exportiere Immobilie ImmobilienScout24 zu #123. kommen.

Theoretisch sind beliebig viele Platzhalter in einem Vorgabetext / Übersetzungstext möglich. In der Praxis verwenden wir aber normalerweise nicht mehr als zwei Platzhalter innerhalb eines Vorgabetextes / Übersetzungstextes.

Einzahl & Mehrzahl

Einige Vorgabetext müssen in Einzahl- und Mehrzahl-Form übersetzt werden - z.B. die Vorgabe

{0} property was saved.
{0} properties were saved.

wäre wie folgt in Deutsch als

Es wurde {0} Immobilie gespeichert.
Es wurden {0} Immobilien gespeichert.

zu übersetzen. Es gelten hier die gleichen Übersetzungs-Regeln wie für die anderen Übersetzungs-Texte.

Prüfungen möglichst nicht ignorieren

Wenn eine automatische Prüfung anzeigt, dass ein Fehler in einer Übersetzung vorliegt, sollte man den Fehler möglichst korrigieren. Nach Übernahme der Änderung wird der Übersetzungstext nicht mehr als fehlerhaft dargestellt.

Es kann jedoch auch Einzelfälle geben, in denen eine Prüfung übergangen werden soll. In diesem Falle können die Betreuer der Sprachpakete die betreffende Prüfung / Fehlermeldung durch Klick auf das "X"-Symbol entfernen / ignorieren. Dieser Schritt sollte aber nur gegangen werden, wenn sich der Fehler nicht durch eine Korrektur des Übersetzungstextes beheben lässt.

Persönliche Werkzeuge